News


Trainerteam verlängert

Die SG Prechtal/Oberprechtal e.V. konnte für die kommende Saison 2019/2020 das aktuelle Trainerteam mit Trainer Robert Schäfer, spielendem Co-Trainer Manuel Greve und Torwarttrainer Hubert Kuhn für ein weiteres Jahr verpflichten.

 

Dem in der Mannschaft überaus beliebten Schäfer gelang es in der vergangenen Saison nicht nur, die sich im Umbruch befindliche Mannschaft in der Bezirksliga zu halten, auch schaffte er es, mit ihr gleich in seinem ersten Trainerjahr einen Titel zu erringen, den des Bezirkspokalsiegers 2017/18. Aktuell steht "Roby" Schäfer mit der Mannschaft auf Tabellenplatz 6 der Bezirksliga Freiburg.

 

Mit seiner Zusage für die Saison 2019/20 kam er nun auch dem ursprünglich gehegten Wunsch des Vereins auf eine längerfristige Zusammenarbeit nach.

 

 


Einführung Digitaler Spielerpass 2017/2018

Um was geht es?

Der Südbadische Fußballverband führt in den Spielzeiten 2017/2018 und 2018/2019 ein Pilotprojekt zum Nachweis der Spiel-Einsatzberechtigung über das DFBnet durch. Hierbei erfolgt der Nachweis durch einen „digitalen Spielerpass", bei dem in der Spielberechtigungsliste im DFBnet für alle Spieler ein Spielerfoto online zu hinterlegen ist.
Aufgabe des Pilotprojekts ist die Erprobung des „digitalen Spielerpasses" mit dem Ziel, den bisherigen Papier-Pass zur Saison 2019/2020 einzustellen.

Wie sieht der Fahrplan des Projekts aus?
Nach einer erfolgreichen Testphase in der Saison 2017/2018 in allen Verbands- und Landesligen wird das Pilotprojekt zur Saison 2018/2019 auf alle Ligen und Altersklassen im Verbandsgebiet ausgeweitet.
In der Hinrunde der Saison 2018/2019 erfolgt die Überprüfung der Spielberechtigung nach wie vor per herkömmlichen Spielerpass. Ab der Rückrunde der Saison 2018/2019 soll diese dann in erster Linie über das Online¬Verfahren erfolgen.

Was ist für uns als Verein zu tun?
Sie als Vereinsvertreter sollten Bilder für alle Spieler Ihrer Mannschaften im DFBnet hochladen, damit die Prüfung der Spielberechtigung der Spieler im Online-Verfahren durchgeführt werden kann.
Nur durch Ihre Hilfe kann das Projekt erfolgreich sein und nach der Einführung auch Ihnen Erleichterungen bringen.

 

Wie sieht der Ablauf am Spieltag aus?
Der Schiedsrichter prüft anhand des 11digitalen Spielerpasses" im DFBnet, ob die aufgeführten Spieler/innen über eine Spielberechtigung verfügen (Passkontrolle).
Eine persönliche Kontrolle der Spieler (Gesichtskontrolle) entfällt. In Einzelfällen kann der Schiedsrichter allerdings eine Gesichtskontrolle durchführen. Auf Hinweis eines Vereines, dass ein Spieler der gegnerischen Mannschaft nicht über eine Spielberechtigung verfügt, muss der Schiedsrichter die Gesichtskontrolle beim entsprechenden Spieler durchführen.

 

Im besten Falle erfüllt das Bild folgende Voraussetzungen:

  • Neutraler Hintergrund
  • Neutrale Belichtung
  • Ausreichende Helligkeit
  • Deutlicher Kontrast zwischen Person und Hintergrund
  • Hochformat
  • Verhältnis Breite zu Höhe 3:4
  • Auflösung min. 150 dpi
  • Kopf leicht gesenkt
  • Blick in die Kamera

 

Der Upload der Spielerfotos erfolgt in der Spielberechtigungsliste im DFBnet SpielPlus.  Das Spielerfoto dient der eindeutigen Identifikation des Spielers bzw. der Spielerin, dementsprechend muss das Bild bestimmte Anforderungen erfüllen.

 

Verpflichtende Vorgabe:

  • Der Spieler muss eindeutig erkennbar sein.
  • Das Foto muss aktuell sein.
  • Das Foto muss geeignet sein, ein Brustbild des Spielers im Format 3:4 mit Mindestbreite 375 Pixel zu erzeugen.
  • Der Verein muss das Nutzungsrecht für das Spielerfoto besitzen.

Und was ist mit dem DATENSCHUTZ?

Zum Hochladen eines Fotos benötigt der Verein das Einverständnis des Spielers, bzw. der Spielerin. Demzufolge muss dem Verein eine Einverständniserklärung, im Falle von Minderjährigen, eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorliegen. 

(Anm. des Autors:) Nicht geklärt ist bisher, wie verfahren wird, wenn ein Spieler oder eine Spielerin das Einverständnis verweigert.

 

Nachfolgend kann die Einverständniserklärung heruntergeladen werden:

 

Download
Spielerfoto_Einverstaendniserklaerung_zw
Adobe Acrobat Dokument 147.5 KB
Download
Spielerfoto_Einverstaendniserklaerung_zw
Microsoft Word Dokument 55.5 KB
Download
Ausführungsbestimmungen digitaler Spiele
Adobe Acrobat Dokument 67.4 KB

Psychologie im Fußball


„Fußballspiele werden mehr mit dem Kopf, weniger mit den Beinen gewonnen.“ Gemäß dieser alten Weisheit widmet sich der Autor Toni Carriero dem großen Gebiet der Fußball-Psychologie.

 

Die MACHT DER GEDANKEN

Das Wort Mentaltraining setzt sichaus 2 Worten zusammen: >Mental<und >Training<. Das bedeutet, wir trainieren, um uns in eine gute Konditionzu versetzen.Die Chinesen verwenden dafür das Wort Kung Fu, was nichts anderesbedeutet, als etwas durch Üben zu erreichen. Es gibt kaum einen Lebensbereich, in dem sich gutes Trainingnicht auszahlt.

Mentales Training ist nichts anderes als die Vorwegnahme der Ausführungsportlicher Handlung oder Bewegungin unserer Vorstellung. Es ist also eine Art Probehandeln im Kopf, bevor es zur Sache geht.

Beim mentalen Training benutzen wirunsere Vorstellungskraft des Handlungsablaufesund den dabei eingesetztenund benutzten Bewegungen.

Das was wir uns als Handlung undBewegung vorstellen, wird vorwiegend aus unseren gemachten, im Gehirn abgespeicherten Erfahrungen herbeigeholt.

 

Beispiel: Stellen Sie sich bitte im Detail vor,wie Sie einen Steigerungslauf von 100 Metern tätigen und am Ende die Arme hochreißen. Gleichgültig was Sie nun erkennen, diese Bewegungenund Handlungen sind in Ihrem Gehirn abgespeichert, ansonsten wüssten Sie nicht, wie es aussehen sollte. Selbst wenn Sie etwas Neues, also eine Handlung dazu erfinden, beruht dieses auf einer abgespeicherten Erfahrung. Je intensiver also der Fußballer im Training bei der Sache ist und seine Übungen auch geistig zu durchdringen vermag, umso genauer und besser werden später seine Bewegungsvorstellungen sein.

Mentales Training ersetzt nicht das praktische Training, aber es unterstützt es unheimlich. Warum ist mentales Training für den Fußballer entscheidend? Wissenschaftler haben zum Ergebnis gebracht, dass allein durch die Vorstellung im Kopf die beteiligten Muskeln elektrische Impulse erhalten, die sie in Spannungs- und Aktionsbereitschaft versetzen. Unser Gehirn kann zwischen dem, was im Kopf gedacht wird und dem, was tatsächlich passiert, keinen Unterschied erkennen, vorausgesetzt die Bilder im Kopf werden real gestaltet.

Die neu gemachten Bilder bilden sozusagen eine neue Erfahrung, auf die wir in bestimmten Situationen zurückgreifen können.

Mentale Stärke ist die Vorrausetzung für Wachstum und nachhaltigen Erfolg.

 

Beispiel: Wer aufhören will zu rauchen und sich aber in seiner Vorstellung nicht sehen kann, wie er stattdessen etwas anderes tut, wird es schwer haben. Er muss die Fähigkeit haben, sich in seiner Vorstellung als Nichtraucher zu sehen.

Wenn ein Fußballer kaltschnäuzig Tore erzielen will, aber in seinem inneren Film immer wieder erkennt, wie er vorbei schießt, wird er dies wahrscheinlich auch in der Praxis tätigen. Auch er muss die Fähigkeit besitzen, sich in seiner Vorstellung zu sehen, wie er kaltschnäuzig ist.

Will ein Abwehrspieler seine Zweikämpfe gewinnen, hat aber in den letzten Spielen alle verloren und wurde dafür ausgewechselt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ihn diese abgespeicherten Daten hemmen und dies nun für zukünftige Handlungen zum Misserfolg führen kann.

Konkret bedeutet dies also, dass man nun eine Reihe von Erfahrungen installieren muss, damit das neue erwünschte Handeln erfolgreich wird. Unsere Gedanken bestimmen die Richtung unseres Tuns. Warum?

Konkret ist es so: Unser Handeln wird zum größten Teil von unseren Gefühlen gesteuert und diese wiederum werden von unseren Gedanken beeinflusst. Ändere die Qualität Deiner Gedanken und Du änderst die Qualität Deiner Gefühle und diese ändern wiederum die Qualität Deiner Handlung.

 

Beispiel: Sie können sich also nun an etwas erinnern, was schlecht gelaufen ist und je mehr Sie Ihre Gedanken damit verschwenden, umso mehr werden Sie merken, dass Sie sich dementsprechend fühlen. Höchstleistungen erreichen Sie aber nur dann, wenn Sie auch innerlich in einem guten geistigen Zustand sind, nicht wahr?

Was ist der Hauptunterschied zwischen Spitzenleistungen und Durchschnitt? Wissenschaftler haben festgestellt, dass der Hauptunterschied zwischen durchschnittlichen Menschen und Spitzenleuten die besser entwickelte Vorstellungskraft ist. Sportpsychologen wissen heute, dass eine Stunde mentales Üben im Kopf denselben Trainingseffekt hat wie 10-20 konventionelle Trainingseinheiten. 

Wann immer wir nämlich im Kopf üben, können wir uns den Bewegungsablauf perfekt vorstellen und deshalb perfekte Bewegungsmuster verinnerlichen. Vorrausetzung dafür ist, dass wir uns den Bewegungsablauf hinreichend präzise vorstellen können. Und genau das ist das Prinzip des mentalen Trainings: die Vorstellungsfähigkeit zu verbessern und diese dann gezielt einzusetzen.

 


Offizielle Einweihung der Beregnungsanlage

Mit einer kleinen, feierlichen Zermonie mit Sektempfang und Imbiss wurde die Beregnungsanlage auf dem Sportplatz des FSV Oberprechtal am 04.11.2018 im Clubheim des FSV offiziell eingewiehen. Eingeladen waren neben den federführenden Personen, die dieses Projekt durchgeführt hatten auch die Sponsoren, die diese Unternehmung finanziell und/oder mit ihrer Hände Arbeit maßgeblich unterstützt hatten. Nachdem der 1. Vorsitzende Viktor Disch die Anwesenden noch einmal mit einer Präsentation durch den Werdegang des Projektes geführt hatte, überreichte Projektleiter Andreas Müller den Hauptpersonen einen kleinen Geschenkkorb und würdigte noch einmal die Mithilfe aller, inklusive der kleinen und großen Spender.


Dank an die Firma Gerber

Nachdem die A-Jugend der JSG Prechtal/Oberprechtal/Biederbach schon neue Trikots erhalten hatte, wurde sie durch die Baufirma GERBER aus Denzlingen, vertreten von Erwin Schätzle (hintere Reihe links), mit neuen Sportjacken ausgestattet. Die Vereine SV Biederbach und SG Prechtal/Oberprechtal sprechen ihren Dank aus für diese großartige Unterstützung.


Neue Trikots auch für die A-Junioren

Die A-Jugend der Jugend-SG Prechtal/Oberprechtal/Biederbach hat neue Trikots bekommen. Trikotsponsor und großzügiger Spender ist das Autohaus Hin, respektive Geschäftsführer Konrad Hin (Hintere Reihe 1. von links).

Die Jugend-Spielgemeinschaft sowie die SG Prechtal/Oberprechtal und der SV Biederbach bedankt sich herzlichst für die Unterstützung.

 


Fußballerempfang im Rathaus

In Anerkennung ihrer Erfolge in der abgelaufenen Saison empfing Bürgermeister Roland Tibi erfolgreiche Mannschaften der Stadt Elzach mit ihren Trainern und Betreuern , darunter auch die 1. Mannschaft der SG Prechtal/Oberprechtal mit Trainer Robert Schäfer. Für den Gewinn des Rothaus-Bezirkspokals 2017/18 sprach er seine Hochachtung aus und überreichte Spielführer Patrick Pleuler eine Urkunde. Ebenso würdigte der die 1. E-Juniorenmannschaft der SG mit ihrem Trainer Norbert Limberger für deren Staffelsieg in einer überaus stark besetzten Herbststaffel. Weitere Gäste waren die Ortsvorsteher Franz Burger (Oberprechtal) und Karl-Heinz Schill (Prechtal). Neben der SG Prechtal/Oberprechtal waren auch die SG Elzach-Yach mit ihren erfolgreichen B-Junioren (Vizemeister und Aufsteiger in die Verbandsliga) vertreten.


Sponsoring

Die SG Prechtal/Oberprechtal  e.V. wurde neu eingekleidet. Dank großzügiger Unterstützung der beiden Firmen „SV Team Allgaier GmbH“ und „Reisebüro Wernet“ konnte die 1. und 2. Mannschaft der SG mit neuen Trainingsanzügen versorgt werden. Nach langer Suche für einen gemeinsamen Fototermin konnte endlich am Freitag, den 21.09. ein Gruppenfoto der Mannschaften zusammen mit den Sponsoren aufgenommen werden. Die SG Prechtal/Oberprechtal bedankt sich herzlich bei den oben genannten Unterstützern. 

Hubert Allgaier, Gebietsdirektor und Geschäftsführer „SV Team Allgaier GmbH“ (mittlere Reihe, 1. von rechts)

Florian Klausmann, Gebietsleiter „SV Team Allgaier GmbH“ (mittlere Reihe, 1. von links)

Edwin Wernet, „Reisebüro Wernet“ (mittlere Reihe, 2. von links)

Auch mit neuen Trikots wurden die Mannschaften eingekleidet. Die 1. und 2. Mannschaft erhielten neue, personifizierte Spielkleidung (jeder Spieler trägt seine eigene Nummer auf Trikot und Hose). Als langjähriger Trikotsponsor übernahm Hans-Peter Riegger, Inh. „Metzgerei Riegger“, Elzach, wieder einen Großteil der Kosten, wofür Ihm die SG Prechtal/Oberprechtal ebenfalls auf das Herzlichste dankt.

Zusätzlich wurde ein weißes Ausweichtrikot für die Mannschaften angeschafft. Und auch die 3. Mannschaft erhält für die laufende Runde einen neuen Trikotsatz. 

Hans-Peter Riegger, Inh. „Metzgerei Riegger“ (mittlere Reihe 1. von rechts)


Kurzmeldungen


Spielverlegung!!

Das für heute Abend angesetzte Spiel unserer A-Junioren gegen die SG Breisgau findet wegen Spielermangel bei den Gästen nicht statt.

Spiel wurde neu terminiert auf

 

Montag 20.05.2019

Spielort: Oberprechtal.

Anpfiff: 19.30Uhr

 


Trainerteam verlängert

Auch für die Saison 2019/20 hat das bestehende Trainerteam Robert Schäfer (Trainer), Manuel Greve (spielender Co-Trainer) und Hubert Kuhn (Torwarttrainer) seine Zusage gegeben, ganz im Sinne des Vereins und der Mannschaft. Wir danken für die bishjer geleistete Arbeit und wünschen dem "alten neuen Dreigestirn" viel Glück.  >>Mehr<<


Einführung des digitalen Spielerpasses

Mit Beginn der Rückrunde 2018/19 wird vom SBFV der "digitale Spielerpass" eingeführt. Von jedem Passinhaber der Aktiven und der Jugendmannschaften wird ein Foto sowie eine Einverständniserklärung für die Veröffentlichung benötigt.

Alle Informationen zur Einführung findet ihr  >>HIER<<