FC Prechtal feiert anlässlich des 50 jährigen Bestehen mit seinen Mitgliedern

 


Zum Abschluss des Jubiläumsjahrs, richtete der FC Prechtal einen kurzweiligen Kameradschaftsabend am Samstag, 25. Oktober 2014 in der Steinberghalle in Prechtal aus.

Nach dem bereits ein feierliches Festbankett im Juli begangen wurde, um die Verdienste vieler Vereinsmitglieder in einem offiziellen Rahmen zu würdigen, wollten die Verantwortlichen des FC Prechtal mit diesem Abend die Kameradschaft innerhalb des Vereins stärken. So sollte der Anlass für ein geselliges Beisammensein mit Tanz, gutem Essen und Trinken, sowie der Vorstellung der neuen Vereinschronik genutzt werden. Eröffnet wurde der Abend mit einer Ansprache des 1. Vorsitzende Martin Herr. Erfreut richtete er Grußworte an die Ehrenmitglieder, ehemalige sowie aktive Trainer und Spieler, die Vorstandskollegen des FC Prechtal und des Fördervereins sowie alle Freunde und Gönner des Vereins. Gestärkt durch das leckere Buffet und musikalisch bestens unterhalten durch die Partyband „Leimentäler“, durfte sich das Ehrenmitglied Alois Wernet durch die Vergangenheit des Vereins quizzen. Bravourös beantwortete er die durch Quizmaster Klemens Disch gestellten Fragen um anschliessend den erspielten Gewinn in Höhe von 25 € direkt dem Verein zu spenden. Bevor die Vereinschronik vorgestellt wurde, zauberten zunächst die gezeigten Filme diverser Veranstaltungen ein Lachen auf die Gesichter der Gäste. Aus dem großen Filmarchiv schnitt Felix Kaltenbach das Beste aus Maskenball, Werbefilme anlässlich Musik ist Trumpf und der Gongkommere Fasnet zusammen. Wie bereits beim Festbankett angekündigt war es Ehrenmitglied Karl-Heinz Schill an diesem Abend eine besondere Freude, die druckfrische Vereinschronik anlässlich des 50 jährigen Bestehens zu präsentieren. Als führende Köpfe eines Teams von Redakteuren erstellten er und Hans-Jürgen Schätzle, eine 106 seitige Sammlung voller lebendiger Erinnerungen der wichtigsten Ereignisse aus 50 Jahre FC Prechtal. Neben den sportlichen Erfolgen und Niederlagen sind die ausgezeichnete Jugendarbeit, die Seniorenabteilung, die Voreiterstellung in Sachen Damenfussball im Elztal, der Förderverein, als auch die bisweilen überregional bekannten Veranstaltungen ausführlich dargestellt. Komplettiert wird  die gedruckte Fassung durch eine DVD, welche dem Interessierten durch sämtliche Ausgaben der Stadionhefte, einen großer Fundus an Presseartikel und viele hunderte Bilder in digitaler Form weitere Gelegenheit zum Schmökern und Erinnern bietet. Beendet wurde der Abend wie er begonnen hatte. Der 1. Vorstand Martin Herr bedankte sich diesmal in einer zweiten Ansprache ausdrücklich dem RV Concordia für die Bewirtung, bei allen Helferinnen und Helfern im Hintergrund die tatkräftig zum Gelingen des Abends beigetragen haben und wünschte den Anwesenden noch fröhliche Stunden in der Steinberghalle in Prechtal.


Hauptversammlung Förderverein

Würde es einen Rasenplatz ohne Förderverein geben und wenn ja wäre dieser schon abbezahlt?
Würde es einen Rasenplatz ohne Förderverein geben und wenn ja wäre dieser schon abbezahlt?

 

 

Am Dienstag, den 25. Februar 2014 fand die Hauptversammlung des Förderverein FC Prechtal e.V.  statt. Im Clubheim wurde lt. Anwesenheitsliste vor 20 Mitgliedern, das Geschäftsjahr 2013 abgehandelt. Der 1. Vorstand August Disch war mit dem Interesse zufrieden, schließlich sind dies bei momentan 93 Mitgliedern über 21%. Bei der Totenehrung wurde neben allen Verstorbenen Mitgliedern des FFCP und FCP namentlich dem kürzlich unerwartet verstorbenen 66-Jährigen Gerd Wangler gedacht. Gerd kickte einst in der Dritten und half früher in der Jugendarbeit mit. Der Jahres- und Geschäftsbericht wurde kurz und bündig von Schriftführer Hans-Jürgen Schätzle vorgetragen. Das Sahnestück auf der Einnahmeseite bleibt das Vereinsheft „Kopfball“, dies wird zusammen mit dem Förderverein des FSV Oberprechtal herausgegeben, so war von ihm zu hören. Innerhalb der Textbeiträge ist die Geburtstagsliste von Beate Schill längst Kult. Mitteilungsblatt, Pfarrblättli und eben Kopfball lesen, da verpasst man keinen runden Geburtstag. Eine Geburtstagsmeldung haben wir sogar Exklusiv: Entweder de Lit wisses, oder sie wisses ebe nit, mi Geburtstag stoht nur in eierem Heftle drin, sagte FCP Gründungsvorstand Emil Becherer einst bei seinem 75. Geburtstag. Zweifellos die meisten Freizeitstunden für die Vereinszeitschrift schenkte uns wieder einmal Christian Volk. Christian war es  als Kassier vorbehalten den Kassenbericht vorzutragen. Der dickste Brocken bei den Ausgaben war dabei ein Zuschuss des FFCP an den FCP für die Sanierung der sanitären Anlagen und die Reparatur des Heizöltanks. FCP Vorstand Karl-Heinz Schill zeigte sich froh, dass durch den Förderverein Rücklagen vorhanden sind und deshalb bei plötzlich anfallenden –wie dem Heizöltank-  Kosten nicht sorgenvoll über die Finanzierung nachgedacht werden muss. Der Kassenstand des Fördervereins weißt auch zum 31.12.2013 ein gutes Polster aus. Die Kassenprüfer Edgar Klausmann und Martin Schill waren mit der Kassenführung sehr zufrieden. Die Entlastung durch die Versammlung wurde von Martin Schill vorgenommen. Karl-Heinz Schill übernahm die Aufgabe, die Entlastung  der Gesamtvorstandschaft durchzuführen. Bei den Teilneuwahlen wurden in Ihren Ämtern bestätigt: 1. Vorstand August Disch, Kassier Christian Volk und die Beisitzer Wolfgang Moser und Sascha Schindler. Noch gewählt waren: 2. Vorstand Sebastian Klausmann, Schriftführer Hans-Jürgen Schätzle. Dazu die Beisitzer Felix Martin und Martin Wisser. Der 1. Vorstand August Disch brachte unmissverständlich zum Ausdruck, dass er in 2 Jahren für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung steht. Die neuen Kassenprüfer heißen: Udo Klausmann und Michael Kuhn. Es wurde einstimmig –per Handzeichen- beschlossen den Jahresmitgliedsbeitrag bei 60 Euro zu belassen. Unter dem letzten Tagesordnungspunkt Verschiedenes, Wünsche und Anträge wünschte sich Martin Schill ein Nachdenken über die Erhöhung des FCP Jugendbeitrags. Und Karl-Heinz Schill erzählte dass zum 50-Jährigen FCP Jubiläum diesem Jahr eine Chronik erstellt wird. Jonas Andris dankte dem Förderverein für die, in den vielen Jahren des Bestehens geleistete Arbeit. Danke Jonas, wusste da August, durchaus etwas gerührt, nur noch zu sagen.

 


9. Prächter Gongommerefasnet

Grün und Weiß so weit das Auge reicht
Grün und Weiß so weit das Auge reicht

Die Narren in der ausverkauften Steinberghalle brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Pünktlich zum Jubiläumjahr "50 Jahre FC Prechtal" ist dem FC Prechtal eine herausragend gute Fastnachtsveranstaltung gelungen.
De "BZ-Fackler" het höööchst persönlich im Precht vorbeigeschaut und einen tollen Artikel verfasst. Hier anklicken.


Geburtstagsfrühstück

 

Das Jahr 2014 ist ein besonderes für den FC Prechtal.  Am 12. Januar vor 50 Jahren fand die Gründung  des Fußball Club Prechtal statt.  Passend dazu -am selben Kalendertag fünf Jahrzehnte später -hatten die aktuell Verantwortlichen zu einem Geburtstagsfrühstück in das Clubheim eingeladen. Die Gründungs- und Ehrenmitglieder, ehemalige erste und zweite Vorsitzende des FC Prechtal und des Fördervereines, sowie die aktuellen Vorstandsmitglieder des FCP und FFCP waren zahlreich erschienen. Zu Gast waren auch Sportkameraden des FSV Oberprechtal. In ungezwungener Atmosphäre wurde  über vergangene Zeiten geplaudert. Eine gelungene Idee unseres  1. Vorstandes Karl-Heinz Schill das Jubiläumsjahr in dieser Form zu eröffnen.

 


Trainerwechsel nach der Saison 2020/21

Zum Ende der Saison 2020/21 beendet Trainer Robert Schäfer seine Tätigkeit bei der SG Prechtal/Oberprechtal. In einem freundschaftlichen und konstruktiven Gespräch kam man "zwischen den Jahren" zu dieser Entscheidung. Auch über die Zeit hinaus bleibt man sich freundschaftlich verbunden und wird gegenseitig einen guten Kontakt aufrecht erhalten. 

Wer das Amt in der kommenden Saison übernehmen wird ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch offen.


Spendenaktion der Nussbaum Medien

 

"Rasenigel" für den FSV Oberprechtal

Der FSV Oberprechtal beteiligte sich mit dem Projekt "Rasenigel" an der Spendenaktion der Nussbaum Medien.

Auch wenn die Verdopplungsaktion der Nussbaum Medien inzwischen abgeschlossen ist kann man immer noch für unser Projekt Spenden.

Über unseren Link unten, oder auf  "www.gemeinsamhelfen.de" - "Projekte" - "alle Projekte" . "Sportprojekte" finden Sie das

Projekt "Rasenigel" für den "FSV Oberprechtal" .

Unser Projekt einfach raussuchen und Anklicken.

Danach öffnet sich das Fenster "jetzt Spenden".

Über dieses Tool kann dann jeder einen noch so kleinen Betrag ( jedoch max. 100€ ) per PayPal / Bankeinzug ect. Spenden.

Dies kann man auf Wunsch dann auch Anonym durhführen.

Eine Spendenbescheinigung bekommt jeder Spender und jeder noch so kleine Betrag Hilft uns weiter.

Wir sind für jede auch noch so kleine Unterstützung dankbar.

 

Wir Bedanken uns schon jetzt bei den Spendern recht Herzlich für die Unterstützung.

 

Bleibt alle Gesund.

                                                                         

FSV Oberprechtal

Die Vorstandschaft

 

Um was geht's??
Da unser Rasenplatz  vor allem im Herbst und Frühjahr durch die Frequentierung immer sehr leidet wurde dieser dann immer mal wieder mit einer Baustahlmatte abgezogen bzw. mit einer schweren Walze Gewalzt.
Diese Maßnahmen sind allerdings eher Suboptimal und auf Dauer für die Rasenfläche nicht Verträglich.
Damit wir unseren Platz auch außerhalb der üblichen Pflegezeiten durch die Firma Kopf besser in Schuss halten und je nach Verhältnissen und Bedürfnissen zusätzlich unabhängig und frei agieren können, haben wir einen „Rasenigel“ der Firma Fischer Spezialgeräte aus Teningen getestet.
Durch den regelmäßigen Einsatz eines solchen Gerätes Verspricht man sich zum einen weniger Rasenfilz und zum anderen eine schnellere Regeneration der arg Strapazierten Rasenfläche. Solch zusätzlichen Pflegemaßnahmen sind keineswegs unüblich und werden bei anderen Plätzen im Zyklus von 3-4 Wochen durchgeführt . 
Was ist ein Rasenigel??

Saison 2020/21  - wie geht es weiter?

Wie schon im Frühjahr wirft das Corona-Virus den Spielplan der aktuellen Saison komplett durcheinander.

Wie es voraussichtlich weitergehen wird lesen sie >>HIER<<


Die Glücksfee war der SG zugetan

Der FSV Oberprechtal sowie der FC Prechtal gewinnen für die SG Prechtal/Oberprechtal beim Gewinnspiel "Lexware macht Vereine stark" einen Trikotsatz im Wert von 2000 €.

In Kürze mehr.........


Spielplatz beim Sportplatz in Oberprechtal Fertiggestellt


Die SG Prechtal/Oberprechtal bedankt sich bei Spendern

Wir bedanken uns bei Petra Hoffemann, Inhaberin der "Rathaus-Apotheke" in Elzach, für die Spende von drei voll ausgestatteten Medizinkoffen für unsere drei aktiven Mannschaften.

Bild v.l.n.r.: Sportlicher Leiter Sebastian Klausmann, Frau Petra Hoffmann, 2. SG-Vorsitzender Martin Herr)

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön geht an Dr. Ulrich Ruh für die großzügigen Spenden in den vergangenen Jahren, mit denen unter anderem neue Bälle angeschafft wurden.

Bild v.l.n.r.: Sportlicher Leiter Sebastian Klausmann, Dr. Ulrich Ruh, Maximilian Maier - Kapitän 1. Mannschaft)