SBFV-Verbandsvorstand beschließt Beendigung und Annullierung der Saison 2020/2021

Der Verbandsvorstand des Südbadischen Fußballverbands hat im Rahmen seiner Sitzung am Freitag, den 9. April, entschieden, die aktuelle Meisterschaftsrunde 2020/2021 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Die Verbands- und Bezirkspokalwettbewerbe sind von diesem Beschluss zunächst nicht betroffen.
Als Voraussetzung für eine sportliche Wertung hatte der Verbandsvorstand bereits im Februar festgelegt, dass die Vorrunde zu Ende gespielt werden muss. Mit Blick auf das Ende des Spieljahres am 30. Juni ist das zeitlich nun nicht mehr möglich. Konkret bedeutet das für alle Spielklassen von der Verbandsliga bis zu den Kreisligen, dass es weder Auf- noch Absteiger gibt und mit denselben Teilnehmern in die neue Saison 2021/2022 gestartet wird. Die Entscheidung betrifft sowohl Herren und Frauen als auch die Jugend.
Ausgenommen sind, aufgrund des überschaubaren Restprogramms, zunächst die Pokalwettbewerbe, sowohl auf Verbands- als auch auf Bezirksebene. Ob, bzw. wann und unter welchen Voraussetzungen die Pokalspiele ausgetragen werden können, ist abhängig von der pandemischen Entwicklung und den daraus resultierenden behördlichen Vorgaben und wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.
Re-Start bis zum 9. Mai nicht mehr möglich
Grundlage der Vorstandsentscheidung sind die anhaltenden Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis zum 9. Mai nach einer angemessenen Vorbereitungszeit unmöglich machen. Dieses Datum hatten die Spielbetriebsexperten als spätestes Datum für den Re-Start ermittelt, um wenigstens die Vorrunde beenden und somit eine sportliche Entscheidung über Auf- und Absteiger herbeiführen zu können.
SBFV-Präsident Thomas Schmidt sagt: „Wir haben bis zuletzt gehofft, müssen nun aber diese bittere Entscheidung treffen. Es war richtig, dass wir uns die Chance so lange wie möglich offengehalten haben, die Saison über den Abschluss der Hinrunde zu einer sportlichen Wertung zu führen – das ist unsere Aufgabe als Verband und Verpflichtung gegenüber unseren Vereinen, für die eine Annullierung teilweise auch wirtschaftlich erhebliche Folgen hat. Ein Abbruch ist deshalb erst dann sachgerecht, wenn in der verbleibenden Zeit keine sportliche Entscheidung mehr herbeigeführt werden kann. Dieser Punkt war nun erreicht.“ 
Hoffnung drückt der Vorsitzende des SBFV-Spielausschusses Dr. Christian Dusch im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2021/2022 aus: „Ich hoffe sehr, dass wir die neue Saison pünktlich starten und endlich wieder das eine oder andere Wochenende in gewohnter Atmosphäre auf unseren Fußballplätzen verbringen können. Bei aller Enttäuschung über die annullierte Saison 2020/21 ist die Vorfreude darauf jetzt schon enorm. Was den Umgang mit der Pandemie angeht, haben unsere Vereine im Spätsommer und Herbst 2020 bewiesen, dass sie sich auch unter erschwerten Bedingungen verantwortungsvoll und leidenschaftlich für den Fußball einsetzen. Davor habe ich großen Respekt und das macht Mut für die Zukunft.“
Entscheidung über Oberligen steht noch aus

Auch die Fußballverbände aus Baden und Württemberg haben gleichlautende Beschlüsse für ihre Spielklassen getroffen. Von der Entscheidung ausgenommen sind zunächst die baden-württembergischen Oberligen der Herren, Frauen und Jugend. Insbesondere im Falle der Herren-Oberliga sind aufgrund des Übergangs zur Regionalliga Südwest, die ihre Saison nach aktuellem Stand zu Ende spielen wird, die Aufstiegsfragen noch ungeklärt. Die Spielkommission der Oberliga Baden-Württemberg erarbeitet dazu derzeit einen Vorschlag für die Gesellschafterversammlung, dies unter Berücksichtigung der verbandsrechtlichen Rahmenbedingungen der Regionalliga Südwest. Dass „die Auswirkungen auf über- und untergeordnete Spielklassen sowie die Entscheidungen anderer Ligaträger“ zu berücksichtigen sind, sieht der bereits im Juli 2020 beschlossene § 4a der wfv-Spielordnung in Nr. 2 ausdrücklich vor, die für die Oberliga Baden-Württemberg maßgeblich ist.


Hygienekonzept - Gültig ab 15.03.2021

Hygienebeauftragte der SG Prechtal/ Oberprechtal:

  • Vereinsübergreifend: Sebastian Klausmann, Daniel Neumaier
  • Aktive: David Schill, Pascal Vogt
  • Jugend: David Goldwich, Andreas Müller

 

Grundlagen:

  • Der Schutz der Gesundheit steht über allem und den behördlichen Verfügungen ist Folge zu leisten.
  • Das Hygienekonzept der SG Prechtal/ Oberprechtal und kann sich fortlaufend ändern.
  • Jeder, der am Trainings- und Spielbetrieb teilnimmt, kennt die aktuelle Fassung des Hygienekonzepts und hält sich daran.
  • Die Teilnahme am Training/Spiel in der „Corona-Zeit“ ist freiwillig.

 

Aktuelle Regeln:

  • Der aktuell mögliche Trainingsbetrieb richtet sich nach den aktuellen Inzidenzwerten des Landkreis Emmendingen bzw. den Regeln der Stadt Elzach. Diese lauten aktuell wie folgt:
  • 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner:

- Kontaktarmer Gruppensport im Freien mit bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre ist erlaubt. (Das Alter gilt tagesaktuell)

  • 7-Tage-Inzidenz unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einw. (stabil, 5 Tage in Folge):
- Sportausübung (kontaktarm) im Freien mit bis zu 10 Personen möglich.
- Kontaktarmer Gruppensport im Freien mit bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre ist erlaubt. (Das Alter gilt tagesaktuell.)
  • Steigt die 7-Tage-Inzidenz an 3 Tagen in Folge wieder über 100, ist kein Trainingsbetrieb mehr möglich.
  • Unabhängig von den Inzidenzwerten behalten sich die Hygienebeauftragen vor, die Regeln im Sinne des Vereins entsprechend strenger auszulegen.
  • Im Rahmen der o.g. Möglichkeiten kann ein fußballtypisches Training stattfinden. Dennoch ist auf und neben dem Platz (Unterbrechungen, Anstehen, etc.) auf den Mindestabstand bzw. die geltenden Hygieneregeln zu achten. Darüber hinaus ist auf alle Übungsformen mit längerem, engem Kontakt (z.B. 1gg1-Situationen, Standards, etc.) zu verzichten.
  • Innenräume (Umkleiden, Toiletten etc.) bleiben geschlossen und dürfen nicht benutzt werden.
  • Vor und nach dem Training werden am Außenbrunnen die Hände desinfiziert.
  • Es halten sich ausschließlich Spieler und Trainer der aktuell trainierenden Jugendmannschaft auf dem Sportgelände auf.
  • Der Trainer führt eine Anwesenheitsliste und legt diese im dafür vorgesehenen Ordner ab.
  • Es ist kein Spielbetrieb möglich
Download
Hygienekonzept der SG Prechtal_Restart 2
Adobe Acrobat Dokument 493.4 KB

Immer noch - Winterpause


 

Der Verbandsvorstand des Südbadischen Fußballverbandes hat am Freitagabend (06.11.2020) beschlossen, dass der Spielbetrieb in Südbaden bis zum Jahresende 2020 ausgesetzt wird. Damit beginnt die Winterpause bereits jetzt und die Vereine bekommen Planungssicherheit bezüglich des Spielbetriebs im Jahr 2020.

Nach aktuellem Stand ist bis zum 30. November 2020 kein Trainings- und Wettkampfbetrieb im Amateurfußball in Baden-Württemberg gestattet. Aus diesem Grund wurden bereits alle Spiele im Verbandsgebiet am letzten Oktober-Wochenende, sowie im kompletten November abgesetzt. Im Laufe der letzten Woche hatten verschiedene SBFV-Gremien über die weiteren Planungen für 2020 beraten. Auf Basis dieser Beratungen hat der Verbandsvorstand am Freitagabend in einer Videokonferenz beschlossen, dass auch im Dezember kein Spielbetrieb (Pflicht- und Freundschaftsspiele) mehr stattfinden soll. Dies gilt für alle Alters- und Spielklassen von der Verbandsliga abwärts.

Hintergrund der Entscheidung ist, dass aktuell nicht gesagt werden kann, ob und in welcher Form die Infektionszahlen bzw. behördlichen Verordnungen einen Trainings- und Spielbetrieb im Dezember zulassen. Da -wie schon bei der letzten Unterbrechung- den Vereinen vor der Wiederaufnahme eine Vorbereitungszeit von zwei Wochen zugesprochen werden müsste, bliebe so im Dezember nur ein kleines Zeitfenster für weitere Spiele, die dann noch stark von der Witterung abhängig sind.

Mit der Entscheidung möchte der Verbandsvorstand den Vereinen mit Blick auf die anhaltende COVID-19-Pandemie Planungssicherheit in Bezug auf den Spielbetrieb für den Rest des Jahres geben.
Wie und ab wann die Saison im Jahr 2021 fortgesetzt wird, wird nun in den zuständigen Gremien des Verbands unter Einbeziehung der Vereine und der baden-württembergischen Nachbarverbände, sowie unter Berücksichtigung der jeweiligen behördlichen Verfügungslage erarbeitet.

Der Verbandsvorstand hat zugleich ausdrücklich betont, dass die Vereine den Trainingsbetrieb unter den dann geltenden Hygienebedingungen wieder aufnehmen können, wenn die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Infektionszahlen dies wieder zulassen. Gerade im Jugendbereich sieht man darin eine Möglichkeit, um den Kindern und Jugendlichen eine fußballerische Perspektive zu bieten.

Stimmen zur Entscheidung:
„Die momentane Infektionswelle und der zeitliche Wirkungsgrad der behördlichen Anordnungen lassen unseren Beschluss soweit rechtfertigen, dass wir hiermit auch einen Beitrag leisten, zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler, die uns anvertraut sind und für die wir auch Verantwortung haben, ist nach wie vor oberste Prämisse für diese und alle weiteren Beschlüsse und Maßnahmen. Sofern es die Rahmenbedingungen zulassen wünschen wir uns natürlich einen schnellstmögliche Rückkehr auf den Platz insbesondere für die Kinder- und Jugendlichen in unsern Vereinen“, sagt SBFV-Präsident Thomas Schmidt.

„Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, aber sie ist notwendig. Im Amateurfußball können wir nicht innerhalb kurzer Zeiträume den Spielbetrieb hoch- und wieder runterfahren. Das ist vor allem mit Blick auf die Gesundheit der Spieler nicht vertretbar. Jetzt geht es darum, die Auswirkungen auf die restliche Saison zu analysieren und mit den Vereinen in einen Austausch einzutreten”, erklärt der für den Spielbetrieb zuständige Vizepräsident Dr. Christian Dusch.

 

Quelle: SBFV / Nachrichten

 



FSV Oberprechtal gewinnt einen Trikotsatz von Lexware für die A-Jugend hier


Der  SBFV Informiert hier

Quelle SBFV


Neues Hygienekonzept der SGPOP Gültig ab 24.04.21


Vielen Dank für die vielen Großzügigen Spenden für den Kuchenverkauf vom letzten Wochenende sowie  an alle die sich mit ihrem Einsatz 

persönlich mit eingebracht haben. Der Kuchenverkauf war ein voller Erfolg.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren Aktiven die uns mit einer Großzügigen Spende Unterstützt haben.

Wir haben uns sehr darüber gefreut.

Auch dem Team vom Sunneiwirbili Elzach ein Herzliches Vergelt`´´s Gott für euere Hilfe.

 

Mit sportlichem Gruß

Euere Jugendleiter

Goldi und Andi


Runde 2020/2021 ist beendet

Der Verbandsvorstand des Südbadischen Fußballverbands hat im Rahmen seiner Sitzung am Freitag, den 9. April, entschieden, die aktuelle Meisterschaftsrunde 2020/2021 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Die Verbands- und Bezirkspokalwettbewerbe sind von diesem Beschluss zunächst nicht betroffen.

>> Zum Wortlaut der Verbandsbenachrichtigung<<


Online-Training mit Spielern der Aktiven

Spieler der aktiven Mannschaften haben in den vergangenen Wochen Online-Trainings für Jugendmannschaften durchgeführt. Zum Bericht >>HIER<<.


Hygienekonzept

Das neue Hygienekonzept der SG Prechtal/Oberprechtal ist online.

Es kann hier eingesehen werden und liegt ebenfalls zum Download bereit.

>>HIER<<


Martin Schill wird Trainer der SG Prechtal/Oberprechtal I. , Pascal Vogt und David Müller coachen die II. Manschaft auch in der neuen Saison.

 

Nachdem Roby Schäfer zum Ende der Saison 20/21 sein Traineramt niederlegt, wir unserer erfahrener Noch-A-Jugend-Trainer Martin Schill das Amt des "Cheftrainers" übernehmen und ab der neuen Saison in die Verantwortung gehen. Die Verantwortlichen in der Vereinsführung haben sehr großes Vertrauen und waren sich unterschiedslos einig, eine exzellente Wahl getroffen zu haben. 

Ebenso erfreulich ist, dass für die Reserve der SG das Trainerduo Pascal Vogt und David Müller für die nächste Runde zugesagt haben. Alle drei Trainer sind den Mannschaften bestens bekannt, was ebenso in umgekehrter Richtung gilt. Wir freuen uns deshalb auf eine zukünftig gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen schon jetzt allen, Trainer und Mannschaften viel Erfolg.

 


Saison 2020/21  - wie geht es weiter?

Wie schon im Frühjahr wirft das Corona-Virus den Spielplan der aktuellen Saison komplett durcheinander.

Wie es voraussichtlich weitergehen wird lesen sie >>HIER<<


Die Glücksfee war der SG zugetan

Der FSV Oberprechtal sowie der FC Prechtal gewinnen für die SG Prechtal/Oberprechtal beim Gewinnspiel "Lexware macht Vereine stark" einen Trikotsatz im Wert von 2000 €.

In Kürze mehr.........


Spielplatz beim Sportplatz in Oberprechtal ist Fertiggestellt


Die SG Prechtal/Oberprechtal bedankt sich bei Spendern

Wir bedanken uns bei Petra Hoffemann, Inhaberin der "Rathaus-Apotheke" in Elzach, für die Spende von drei voll ausgestatteten Medizinkoffen für unsere drei aktiven Mannschaften.

Bild v.l.n.r.: Sportlicher Leiter Sebastian Klausmann, Frau Petra Hoffmann, 2. SG-Vorsitzender Martin Herr)

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön geht an Dr. Ulrich Ruh für die großzügigen Spenden in den vergangenen Jahren, mit denen unter anderem neue Bälle angeschafft wurden.

Bild v.l.n.r.: Sportlicher Leiter Sebastian Klausmann, Dr. Ulrich Ruh, Maximilian Maier - Kapitän 1. Mannschaft)